Averbruch
Bildauflösung 1680 x 1050 Datenschutzerklärung 31.05. 2021 © Lothar Herbst
Der Ortsteil Averbruch wird in Urkunden aus den Jahren um 1500 erstmals erwähnt. Es handelte sich um ein von wenigen Höfen besiedeltes Feuchtgebiet (Bruch). 1950 wird der Ort Averbruch in einer Statistik bereits mit 1.992 Einwohnern geführt. Der Ort wird im Westen durch die Autobahn A59, welche Averbruch von Duisburg-Vierlinden trennt, im Norden von der Innenstadt, im Osten von Hiesfeld und Barmingholten und im Süden von Duisburg-Wehofen begrenzt. Averbruch ist in Wohn- und Gewerbe- gebiete geteilt. In Süden befinden sich die bis zu 70 m über NN liegenden Halden der ehemaligen Zeche Wehofen, sowie eine Mülldeponie von der thyssenkrupp, gegen deren Erweiterung Bürgerproteste laufen. Zum Siedlungsbezirk Averbruch gehört der kleine Ort Wehoferbruch.
Sprachausgabe für Handicaps Kids